Die Pilzkoepfe erobern die Welt

Nach der Veröffentlichung ihres ersten Albums 1963 stand ihnen die Musikwelt offen, elf von zwölf produzierten Studioalben landeten auf Platz eins, sie hatten 17 Nummer-Eins-Hits hintereinander und weitere 17 Nummer-Eins-Hits während der nächsten sechs Jahre. Die Single „She loves me“ verkaufte sich 750.000 Mal in nur vier Wochen, das war ein Rekord.

Im selben Jahr tourten sie viermal durch Großbritannien. Die Fans waren außer sich, in Plymouth hielt die Polizei die Menge mit Hochdruckwasserschläuchen unter Kontrolle.

„Please Please Me“ war in den Verkaufscharts für 30 Wochen auf dem ersten Platz, die folgende LP verkaufte sich 270.000 Mal in nur einer Woche und hielt sich 21 Wochen auf Platz eins und insgesamt 40 Wochen in den Charts.

In den USA lief die Beatlemannia schleppend an, erst nachdem Epstein 40.000 Dollar ins Marketing investierte, kam der Durchbruch. Etwa 3.000 Fans begrüßten die Pilzköpfe auf dem John F. Kennedy Flughafen und etwa 73 Millionen Zuschauer sahen die Ed Sullivan Show, ihren ersten Live Auftritt im amerikanischen Fernsehen.

Sie wurden zur „best-selling band“ in der Musikgeschichte bis zu ihrer Auflösung, mit 800 Millionen verkauften Alben weltweit, sieben Grammys und „Best original Song Score“. 1988 hielten sie Einzug in die Hall of Fame.